Häuser / Einfamilienhaus Bad Aussee Versteigerung Österreich | Einfamilienhaus - Zwangsversteigerung

Einfamilienhaus - Zwangsversteigerung 

reedb-id: 788474
Kontaktinformationen:

Versteigerungsdatum und -zeit: am 11.08.2020 um 09:30 Uhr
Versteigerungsort: Bezirksgericht Liezen, Saal III E.14 

Häuser / Einfamilienhaus
Versteigerung: Schätzwert, Verkehrswert: 125.000,00 EUR
AT-8990 Bad Aussee, Eselsbach, Ziegelbachweg 8
Bundesland Steiermark, Österreich

Versteigerungstermin 11.08.2020

Anbieter/Gericht:
  BG Liezen
Bezirksgericht
Ausseerstraße 34
AT 8940 Liezen
Kontakt  
   
Details
Grundstück: 

933 m² 

  
Schätzwert,
Verkehrswert:
Kurzbeschreibung

Bewertungsgegenstand:
Gegenstand der Bewertung sind die je 1/2 Anteile an der Liegenschaft EZ 974 mit dem Grundstück Nr. 1455 im Ausmaß von 933 m2 und der Liegenschaftsadresse:
Ziegelbachweg 8, 8990 Bad Aussee.
Bewertungsstichtag:
Maßgebend sind die Bestands- u. Wertverhältnisse vom 10.10.2019
Lage und Erschließung:
Die Bewertungsliegenschaft befindet sich im Ortsteil Unterkainisch der Stadtgemeinde Bad Aussee, im direkten südlichen Anschluss an die Trasse der Umfahrungsstraße B145 Salzkammergut Straße. Die Erschließung erfolgt abzweigend von der öffentlichen Sießreithstraße und der nachfolgenden Renner-Hansl-Straße über den im Grundbuch nicht gesondert ausgeschiedenen Ziegelbachweg. Die nähere Umgebung ist geprägt von einzelnen Ein- und Zweifamilienwohnhäusern sowie vom lärmimitierenden Straßenband der direkt vorbeiführenden Landesstraße B 145 Salzkammergut Straße.
Die Versorgung mit den Erfordernissen des täglichen Bedarfes ist im Stadtbereich von Bad Aussee in ausreichendem Maß gegeben. Eine öffentliche Bushaltestelle befindet sich an der Bahnhofstraße in ca. 1 km Entfernung.
Grundstücksbeschaffenheit u.
Grundstücksnutzung:
Die Grundfläche der Liegenschaft hat einen vieleckigen Zuschnitt und steigt im Osten aufgrund des dort vorhandenen Straßendammes der Landesstraße B 145 steil an. Auf dem zu bewertenden Grundstück befindet sich in vertiefter Ostlage das zweigeschossige Wohnhaus mit ausgebautem Dachgeschoß und einer kleinen Teilunterkellerung, die im Osten im Bereich der Liegenschaftszufahrt aufgrund der Geländeneigung als Vollgeschoß hervortritt. Am nördlichen Rand ist eine flugdachartige Holzlage direkt an der aufgehenden Böschungsstützmauer des dort vorhandenen Straßendamms der Landesstraße B145 angebaut. Die verbleibenden Grundstücksflächen sind im Bereich der Zufahrtsstraße einfach geschottert, ansonsten besteht eine einfache Grünanlage mit vereinzelten Sträuchern.
Flächenwidmung:
Freiland, geringflächige Teilbetroffenheit von der Gelben Gefahrenzone des Ziegelbaches. Die Liegenschaft ist vom Verkehrslärm der direkt vorbeiführenden Landesstraße betroffen.
Baubehörde:
Rechtmäßiger Altbestand: keine Unterlagen am Bauamt vorhanden
Lage in der Beschränkungszone für Zweitwohnsitze.
Grundbuch:
Im Grundbuch ist im A2-Blatt die Grunddienstbarkeit der Zufahrt über das nachbarliche Grundstück Nr. 1438 eingetragen. Ebenso ist in der Urkunde zu
TZ 479/1999 das Zufahrtsrecht über den Ziegelbachweg als ersessenes Recht angeführt. Es wird daher in diesem Gutachten angenommen, dass die Erhaltung dieser nicht ausgewiesenen Wegtrasse samt der dortigen Brücke über den Ziegelbach von den Nutzungsberechtigten anteilig übernommen wird.
Bodenkontaminierung:
Das Grundstück 1455 in Straßen (67010) ist derzeit nicht im Verdachtsflächen-kataster oder Altlastenatlas verzeichnet
Gebäudebeschreibung
Das zweigeschossige teilunterkellerte Gebäude ist in überwiegender Holzblockbauweise errichtet, Teilbereiche sind gemauert. Vor einigen Jahren wurden neue Fenster eingebaut und das Dach neu gedeckt. An den beiden Giebelseiten befinden sich kleiner Anbauten zur Raumerweiterung bzw. Gebäudeerschließung.
Das Gebäude ist an die öffentliche Kanalisation und eine öffentliche kommunale Wasserleitung angeschlossen, Strom wird aus dem Leitungsnetz der EVU Schwarz Wagendorffer bezogen.
Bruttogrundfläche:
mangels Planunterlage aus Angaben einer Gemeindeerhebung bzw. Luftbild entnommen,
daher nur Ca.-Angaben
KG: ca. 15 m2
EG: ca. 78 m2
OG: ca. 52m2
DG: ca. 35 m²
Raumaufteilung:
Erdgeschoß:
Windfang, Vorraum mit Stiegenaufgang, Küche mit Wohnbereich, Bad, WC
halbstockvertiefter Zimmeranbau mit eigenem Zugangsbereich und Differenztreppe
Obergeschoß:
Vorraum mit Stiegenaufgang, zwei Zimmer, ein Bad mit WC
Dachgeschoß:
Vorraum mit Stiegenabgang, ausgebauter Dachraum
Kellergeschoß (nur von außen erreichbar):
1 überwölbter Kellerraum
Bauausführung:
Tragende Außen- und Innenwände: Mischbauweise Holz/Stein/Ziegel
Decken: Gewölbedecke über KG, sonst Holztramdecken
Stiegen: Holztreppen mit Holzgeländerung
Dachstuhl/Dachdeckung: Satteldach mit Kunststoffziegeldeckung
Fassade: Holzschalung, vorstehender Kellerbereich mit Zierbetonsteinen
verkleidet
Fenster: Kunststofffenster mit Isolierverglasung und Sprossenteilung
Innentüren: Holztüren in unterschiedlichen Ausführungen
Wände: verputzt und bemalen, teilw. tapeziert
raumseitig meist mit Gipsplatten verkleidet
Fußböden: Holz-, Wisch- und textile Bodenbeläge, Fliesen in den Nassbereichen
Heizung / Warmwasser:
Flüssiggasbefeuerte Zentralheizung (der erdverlegte Gastank befindet sich ca. 20 m nordöstlich des Wohnhauses)
Nassgruppenausstattung:
Einfache teilw. nicht komplette Ausstattung mit WC, Brause, Waschtisch, boden- und raumhoher Wandverfliesung,
Sonstiges:
gesetzter Küchenherd
Flugdach mit Holzlage:
einfache teilverschalte Holzkonstruktion mit Pult- bzw. Satteldach
Eindeckung: Blechbahnen bzw. Betondachsteine
Bodenbeläge: Erdreich bzw. Betonplatten
Bauzustand: umfassend sanierungsbedürftig
Außenanlagen:
geschotterte Hauszufahrt, kleinflächige gepflasterte Hofbereiche, betonierte Freitreppe zum Hauseingang, einfaches Gestaltungsgrün mit einigen Sträuchern
Instandhaltungsrückstau / Bauschäden nicht disponibel
• abgewohnte und verschmutzte Boden- und Wandflächen
• einige Armaturen, Klodeckel und eine Eckbrause fehlen
• deutlicher Sanierungsrückstau bei der Holzfassade
• lückenhafte Eindeckung des Nebengebäudes
Es wird darauf hingewiesen, dass nur eine augenscheinliche Besichtigung des Objekts erfolgte.
Ob augenscheinlich nicht erkennbare Ausführungsmängel oder Bauschäden insbesonders im Bereich der Holzbauteile vorhanden sind, kann nicht ausgeschlossen werden. Dazu wird ergänzend angemerkt, dass der möblierte Zustand keine umfassende Befundung aller Boden- und Wandflächen zugelassen hat. Der Sachverständige gibt diesbezüglich einen Haftungsausschluss bekannt.
Das gegenständliche Gutachten ist kein Bauzustandsgutachten.
Gerümpel:
Am Befundtag waren das Wohnhaus und die Nebengebäude mit wertlosem Gerümpel angeräumt. Es werden daher in diesem Gutachten entsprechende Entsorgungskosten angesetzt.
Baulicher Zustand u. Brauchbarkeit:
Beim gegenständlichen Wohnhaus handelt es sich um ein raumseits teilsaniertes und durch giebelseitigen Zubauten baulich erweitertes Gebäude in einem mittelguten Bauzustand. Teilbereiche an der Fassade und den Wandflächen in einigen Räumen bedürfen noch einer Sanierung bzw. Komplettierung. Das Raumangebot ist aufgrund der Altbaustrukturen verwinkelt und sind Raumhöhen um nur 2,20 m vorhanden.
Die hinter dem Wohnhaus ansteigenden Böschungsflächen sind nur eingeschränkt verwertbar und liegen im Nordosten im Bereich der Bauverbots- bzw Baubeschränkungsbereiche der Landesstraße B 145.
Der Gutachter setzt voraus, dass alle ihm übergebenen Unterlagen und die eingeholten Informationen, welche die Grundlage für die Erstellung des Gutachtens bilden, korrekt sind und erklärt, dass er für diese Information keine Haftung übernimmt.Es handelt sich um ein überwiegend in Holzbauweise errichtetes teilsaniertes Wohnhaus in vertiefter Randlage im Ortsteil Unterkainisch der Stadtgemeinde Bad Aussee, annähernd schräg gegenüber dem Werksareal der Fa. RIGIPS. Direkt hinter dem Wohnhaus verläuft der ansteigende Straßendamm der Landesstraße B 145 Salzkammergut Straße.
Das zweigeschossige Wohnhaus mit einem ausgebautem Dachgeschoß und einem kleinen, nur von außen erreichbaren Kellergewölbe, ist in einem überwiegend sanierungsbedürftigen Zustand. Näheren Angaben dazu siehe Langgutachten. Zur Liegenschaft gehört noch ein ebenfalls umfassend sanierungsbedürftiges Flugdach mit einer angebauten Holzlage. Die unbebauten Liegenschaftsflächen sind steil und einfach begrünt. Hier befindet sich auch ein erdverlegter Flüssiggastank für die Gastherme im Wohnhaus zur Heizung und Warmwasserbereitstellung. Siehe dazu auch Hinweis im Punkt Sonstiges. Hinsichtlich der Zufahrtsrechte wird auf den Punkt Grundbuch im Langgutachten verwiesen. Ob alle baurechtlichen Auflagen bei den zwischenzeitlich teilausbauten Bereichen eingehalten wurden, konnte nicht umfassend festgestellt werden. Jedem Interessenten wird daher geraten, sich mit der zuständigen Baubehörde am Stadtamt Bau Aussee in Verbindung zu setzten.

Vadium: 12.500,00 EUR
Geringstes Gebot: 105.000,00 EUR 

Haftungsbeschränkung

Alle Angaben sind ca. Angaben und können von den tatsächlichen Werten abweichen.

Die Daten zu diesem Objekt /Immobilie wurden manuell (nicht vom Anbieter) eingepflegt.
Für Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben kann keine Haftung übernommen werden.
Die aktuellen Daten entnehmen Sie gegebenenfalls von der angegebenen Seite oder setzen
Sie sich mit dem Anbieter in Verbindung. 

bookmark this page:

rss feed Digg.com Folkd Google Reddit Linkarena

Anzeigen

load datadata load ...