Mehrfamilienhaus Selzthal Versteigerung Österreich | Mehrparteienhaus - Zwangsversteigerung

Mehrparteienhaus - Zwangsversteigerung 

reedb-id: 801790
Kontaktinformationen:

Versteigerungsdatum und -zeit: am 08.09.2020 um 09:30 Uhr
Versteigerungsort: Bezirksgericht Liezen, Saal III E.14 

Mehrfamilienhaus
Versteigerung: Schätzwert, Verkehrswert: 215.000,00 EUR
AT-8900 Selzthal, Hauptstraße 8
Bundesland Steiermark, Österreich

Versteigerungstermin 08.09.2020

Anbieter/Gericht:
  BG Liezen
Bezirksgericht
Ausseerstraße 34
AT 8940 Liezen
Kontakt  
   
Details
Grundstück: 

720 m² 

  
Schätzwert,
Verkehrswert:
Kurzbeschreibung

Bewertungsgegenstand:
Gegenstand der Bewertung sind die 1/1 Anteile an der Liegenschaft EZ 175, mit dem Grundstück Nr.566/2 im Ausmaß von
720 m2 und der Liegenschaftsadresse: 8900
Selzthal, Hauptstraße 8.
Bewertungsstichtag:
Maßgebend sind die Bestands- u. Wertverhältnisse vom 13.8.2019
Lage und Erschließung:
Die zu bewertende Liegenschaft befindet sich
im Ortsteil Neulassing der Gemeinde Selzthal,
ca.1,5 km südwestlich des Ortszentrums. Die
Erschließung erfolgt über die direkt vorbeiführende Hauptstraße.
Die Bewertungsliegenschaft ist das dritte Objekt der straßenbegleitenden Wohnhausbebauung im Bereich der von Rottenmann kommenden Ortseinfahrt.
Schräg gegenüber befindet sich die zweigleisige Bahnhofseinfahrt des Bahnknotenpunktes Selzthal, hinter dem Wohnhaus steigt das unbebaute Gelände relativ steil an.
Grundstücksbeschaffenheit u.
Grundstücksnutzung:
Das zu bewertende Grundstück ist im straßennahen und bebauten Bereich annähernd eben und steigt dahinter steil an.
Zwischen dem Wohnhaus und der steil ansteigenden Wiesenfläche wurde eine Stützmauer errichtet. Am Grundstück selbst
befindet sich das Mehrfamilienwohnhaus
sowie in einem kleinen Abstand in südlicher
Richtung eine kleine eingeschossiges Lagerhütte. Die verbleibenden Grundstücksflächen sind im straßennahen Bereich und im Bereich des rückseitigen Hauszuganges gepflastert. Die verbleibenden Böschungsflächen sind mit wild aufgewachsenen Sträuchern bestockt. Im Hauszugangsbereich wurde giebelseits eine kleinflächige befestigte Freiterrasse zur allgemeinen Nutzung angelegt und einfach befestigt.
Flächenwidmung:
Gemäß dem gültigen Flächenwidmungsplan der Gemeinde Selzthal befindet sich das Grundstück im „Allgemeinen Wohngebiet“ mit einer zulässigen Dichte von 0,2 -1,0.
Die Grundstücksfläche liegt zur Gänze innerhalb der ausgewiesene 55 dB Schienenverkehrslärmlinie der in ca. 25 m Entfernung verlaufenden Bahntrasse der ÖBB
Strecke Selzthal - St. Michael.
Grundbuch:
Im Grundbuch befinden sich keine bewertungsrelevanten Eintragungen.
Bodenkontaminierung:
Das Grundstück 566/2 in Selzthal (67513) ist derzeit nicht im Verdachtsflächenkataster oder
Altlastenatlas verzeichnet.
16.10.2019
Baubehörde:
Altbestand: > 100 Jahre
letzter Zu- und Umbau:
Baubewilligung vom 23.8.2011
Benützungsbewilligung vom 2.8.2013
Hinweis:
Ob alle baubehördlichen Auflagen erfüllt sind wurde nicht erhoben. Jedem präsumtiven Interessenten wird daher geraten, sich wegen allfälliger noch zu erfüllender
Bescheidauflagen mit dem Bauamt der Gemeinde Selzthal in Verbindung zu setzten
Gebäudebeschreibung:
Das Bewertungsobjekt wurde vor ca. 100 Jahren errichtet und letztmalig um die Jahre 2011/2012 zu einem Mehrfamilienwohnhaus mit fünf getrennten Wohnungen umgebaut.
Das Objekt ist zweigeschossig, teilunterkellert und hat ein voll ausgebautes Dachgeschoß.
Die Erschließung der Wohnungen erfolgt über ein zentrales Stiegenhaus in Gebäudemitte. Im Kellerbereich befinden sich die den Wohnungen zugeordneten Kellerabteile sowie ein allgemeiner Abstellraum.
Das Objekt ist an das kommunale Ver- und Entsorgungsnetz der Gemeinde Selzthal angeschlossen. Strom wird aus dem Netz der
Energie Steiermark bezogen.
Raumaufteilungen und ca: Nutzflächen :
Flächenangaben aus den übergebenen Planskizzen des Herrn Mag. Dalipovic entnommen. Ein Naturaufmaß wurde vom Sv nicht durchgeführt.
Erdgeschoß
Wohnung W 1: 52,55 m2
Vorraum, Bad mit WC, Küche, 3 Zimmer
Wohnung W 2: 65,00 m2
Vorraum, Bad mit WC, Küche, 3 Zimmer,
Abstellräume in den Zwischenpodestbereichen
1.Obergeschoß
Wohnung W 3: 53,63 m2
Vorraum, Bad mit WC, Küche, 3 Zimmer
Wohnung W 4: 66,51 m2 war versperrt *)
Vorraum, Bad mit WC, Kochnische, 3 Zimmer,
Abstellräume in den Zwischenpodestbereichen
des Stiegenhauses
Dachgeschoß
Wohnung W 5: 130,48 m2
Diele, Bad, WC, Küche, 4 Zimmer, 2 Balkone
Kellergeschoß
Gangflächen, allgemeiner Abstellraum, fünf
Kellerabteile,
Diele, Bad, WC, Küche, 4 Zimmer, 2 Balkone
*) Hinweis:
Die Wohnung konnte nicht befundet werden.
Nach Angabe des Eigentümers ist diese jedoch im Vergleich zu den gesichteten Einheiten als gleichwertig anzusehen. Sollte diese Annahme nicht zutreffen, ist die Wertaussage dieses Gutachtens zu überarbeiten.
Bauausführung:
Außen- und Innenmauerwerk:
Ziegelmauerwerk, im Keller Steinmauerwerk
Dachgeschoßausbau: Trockenbauausführung
mit Gipskartonverkleidungen
Decken: Kappendecke über KG,
Holztramdecken mit zus.
abgehängten GK Deckenschale in den
Wohnungen
Dachkonstruktion: Satteldach
Dachdeckung: Bitumenschindel
Balkone: Holzkonstruktion mit
Holzgeländerungen
Stiegen: Holzkonstruktionen vom EG - DG,
Kellertreppe massiv u. fliesenbelegt
Fassade: Vollwärmeschutzfassade
Innenwände: verputzt und bemalen
Fenster: Kunststofffenster mit
Isolierverglasung und echter Sprossenteilung,
Metallfensterläden, Dachflächenfenster in der
DG Wohnung W 5
Türen: meist lackierte Holzfüllungstüren im
Wohnbereich, Balkontüren in Holz
Fußböden: Laminat-, Wisch- und
Fliesenbeläge, Beton im KG
Heizung: Einzelofenheizung mit einem
Pelletsofen je Wohnung
Warmwasserbereitung: dezentrale elektrische
Warmwasserboiler in
den Wohnungen
Sanitärbereich: verflieste Boden- und
teilverflieste Wandflächen, zeitgemäße
Ausstattung mit Waschtisch, Badewanne bzw.
Dusche,
Einhebelarmaturen, Hänge- u. Stand WCAnlagen
Nebengebäude:
einfaches Lagergebäude in Ziegelbauweise
mit Holzriegelanbau,
mittelguter Bauzustand
Instandhaltungsrückstau / Bauschäden nicht
disponibel
• angemorschte Balkondielen und
Holzgeländerungen bei bergseitigem Balkon,
nicht disponibel
• VWS Fassade bei Kaminen und teilw. im
bergseitigen Bereich verschmutzt bzw. veralgt
• einzelne Wohnungen in einem total
abgewohnten Zustand mit
verschmutzten Wand- und Sanitärbereichen,
nicht disponibel
• einige Armaturen im Sanitärbereich fehlen,
nicht disponibel
• Riss in der bergseitigen erkennbar geneigter
Stützwand
• Feuchtstellen mit Abplatzungen bei der ins
Kellergeschoß führenden
Stiegenhauswand, nicht disponibel
Es wird darauf hingewiesen, dass nur eine augenscheinliche Besichtigung des Objekts erfolgte.
Ob augenscheinlich nicht erkennbare Ausführungsmängel oder Bauschäden vorhanden sind, kann nicht ausgeschlossen werden. Dazu wird ergänzend angemerkt, dass der teilmöblierte Zustand keine umfassende Befundung aller Boden- und Wandflächen zugelassen hat. Der Sachverständige gibt diesbezüglich einen Haftungsausschluss bekannt. Das gegenständliche Gutachten ist kein Bauzustandsgutachten.
Baulicher Zustand u. Brauchbarkeit:
Das Bewertungsobjekt ist ein vor ca. sieben Jahren saniertes und zu einem Mehrfamilienwohnhaus mit getrennten Wohneinheiten adaptiertes Gebäude. Die Größe der Wohneinheiten ist grundsätzlich am örtlichen Markt nachgefragt, jedoch ist das Fehlen einer zentralen Beheizung als wertmindernd anzusehen.
Die über die gesamte Gebäudelänge sich erstreckende DG-Einheit W 5 mit ihren tiefgezogenen Dachschrägen zeigt ein attraktives Erscheinungsprofil, ist jedoch nur aufwendig möblierbar und lässt sich am regionalen Markt nur mit preislichen Zugeständnissen vermieten.
Das in einigen Wohnungen am Befundtag gelagerte Gerümpel wird demnächst lt. Angabe des Eigentümers entsorgt, sodass Kosten für eine Entrümpelung und fachgerechte Entsorgung in diesem Gutachten nicht enthalten sind.
Bestandsverhältnis:
Es liegen zwei aufrechte Mietverträge zwischen dem Eigentümer und den Mietern Herrn Yasily Kesgim vom 15.7.2018 für die Wohnung W 4, sowie
Herrn Jezercic Josip für die Wohnung W 1 vor.
Beide Mietverträge lassen aufgrund ihrer Inhalte die Vermutung zu, dass diese in den Voll-/Teilanwendungsbereich des MRG fallen. Somit kann angenommen werden, dass ein allfälliger Nachfolger im Eigentum an diesen Vertrag gebunden ist. Es ist daher eine doppelte Bewertung vorzunehmen, und zwar einmal ohne Berücksichtigung der Bestandsverhältnisse und einmal mit Berücksichtigung dieser Bestandsverhältnisse (Mietverträge).
Der Gutachter setzt voraus, dass alle ihm übergebenen Unterlagen und die eingeholten Informationen, welche die Grundlage für die Erstellung des Gutachtens bilden, korrekt sind und erklärt, dass er für diese Information keine Haftung übernimmt.Es handelt sich um ein Miethaus mit insgesamt fünf Wohnungen im Ortsteil Neulassing der Gemeinde Selzthal. Das Gebäude steht direkt an der Selzthaler Hauptstraße, unweit des dort beginnenden Bahnhofsareals, sodass mit einem entsprechenden Schienenverkehrslärm zu rechnen ist. (siehe auch Lärmkarte im Langgutachten).
Das Objekt ist ein sanierter Altbestand mit Ziegelmauerwerk und Holztramdecken. Im Wohnhaus befinden sich insgesamt fünf angeschlossene Wohneinheiten, die über ein zentrales Stiegenhaus in Gebäudemitte erschlossen werden. Die Beheizung erfolgt mit Pelletsöfen je Wohneinheit, die Warmwasserversorgung mit Elektroboiler in den Wohnungen. Nähere Angaben zur Bauausführung und zu den vorhandenen Mängeln bzw. dem Instandhaltungsrückstau siehe Langgutachten.
Für die Wohnung W 1 und W 4 liegen Mietverträge vor. Siehe dazu Langgutachten.

Vadium: 21.500,00 EUR
Geringstes Gebot: 107.500,00 EUR 

Haftungsbeschränkung

Alle Angaben sind ca. Angaben und können von den tatsächlichen Werten abweichen.

Die Daten zu diesem Objekt /Immobilie wurden manuell (nicht vom Anbieter) eingepflegt.
Für Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben kann keine Haftung übernommen werden.
Die aktuellen Daten entnehmen Sie gegebenenfalls von der angegebenen Seite oder setzen
Sie sich mit dem Anbieter in Verbindung. 

bookmark this page:

rss feed Digg.com Folkd Google Reddit Linkarena

Anzeigen

load datadata load ...